Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum
HTFO auf Facebook
Hallo :-:
Das Haustierforum ist nun auch auf Facebook vertreten.
Hier darf gern 'geliked' und 'geteilt' werden!


eine erprobte Technik es ist wirklich vollbracht!


Neue Benutzer

JeffreyWro (20. Juni 2018, 00:37)

Pascuall (10. Juni 2018, 22:08)

palli (4. Juni 2018, 14:00)

holzstein (2. Juni 2018, 18:44)

ullinulli (1. Juni 2018, 09:52)

1

Mittwoch, 8. Januar 2014, 16:25

Nach welchen Kriterien sucht ihr den Tierarzt aus?

Auf was achtet ihr denn am meisten, wenn ihr einen TA zu eurem Haustierarzt macht?

Sollte er hochmodern ausgestattet sein (eigenes Labor, die Möglichkeiten von CRMT/Röntgen etc.), inkl. der entsprechenden Forbildungen,
oder/und sollte er auch etwas von Alternativmethoden, wie Homöopathie, pflanzliche Medizin verstehen?
Oder habt ihr eine Klinik in der Nähe mit mehreren TÄ, damit ihr (wenn notwendig) gleich eine zweite Meinung einholen könnt?
Brauchen eure Tiere eine bestimmte Fachrichtung?

Ist es wichtiger, das er gut mit Tieren umgehen kann und sie zu ihm vertrauen haben?
Sucht ihr ihn nach Empfehlung aus oder nach der Entfernung?

Oder ist es egal, zu welchem TA man geht, Hauptsache er kann im Moment euren Tieren helfen?


Würde mich sehr interessieren

mbpuppenspieler

Administrator

Beiträge: 3 224

Wohnort: Niddatal

Beruf: 23 Jahre Zahnarzthelferin, jetzt Schulkioskbetreiberin

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. Januar 2014, 19:02

Hallo :-:

wir hatten in Frankfurt einen tollen Tierarzt, der eine Tierklinik mit dabei hatte - gekommen sind wir, weil wir mit einer schwer verletzten Katze dahin "überwiesen" wurden, Einige Jahre sind wir von hier aus dann auch noch immer hingefahren - dann hatten wir viele Jahre keine Tiere mehr, weil unser Ältester mit schweren Asthmaanfällen auf die beiden Katzen reagiert hat - der Kater hatte sich dann hier jemanden gesucht (bzw. ist er dann halt dauerhaft zu de Frau gezogen, bei der er sich eh wohler gefühlt hatte als bei uns - er kam mit den zwei kleinen Kindern nicht gut klar) - die Katze ist wieder zu meiner Mutter zurückgezogen, wo die Beiden ja auch her waren.

Jetzt haben wir hier seit 2000 im Nachbarort eine Tierärztin, die wir aus der Not heraus aufsuchten, als nämlich - damals dann schon Teenaager - die Jungs an einem Dienstag Abend einen kleinen Kater, der total verwahrlost und verhungert aussah, gefunden haben und mir nur am Telefon mitteilten: Mutti, der Papa hats erlaubt - du musst Katzenklo usw. mitbringen. Daraufhin hab ich dann die Bücherei sofort nach Ende geschlossen um noch schnell einkaufen zu gehen und hab dann am Mittwoch hier verzweifelt einen Tierarzt gesucht, der auch mittwochs praktiziert - nun sind wir schon fast 14 Jahre bei ihr - und haben auch nie einen TA gefunden, der uns besser zugesagt hat - notfallmäßig haben wir ja dann schon den einen oder anderen hier noch ausprobiert.

Sie gibt Tiere nicht zu schnell auf, kämpft auch um ein Tier (wie damals bei unserm Gizmo mit seiner FIP-Erkrankung) sagt aber auch, wenn sie keine Chance mehr sieht und sie kann toll auf Kinder eingehen, wenn die dann mit ihrem kranken Tierchen zu ihr kommen.
Liebe Grüße

Barbara

3

Donnerstag, 9. Januar 2014, 13:17

Als wir notfallmäßig zum TA mussten habe ich einfach die nächstbeste Praxis um die Ecke genommen. Eine etwas kleine Praxis die echt voll war - was mich sehr erschocken hatte. Aber als wir endlich dran waren, wusste ich warum das Wartezimmer so voll war. Denn diese Ärztin hat ein "besonderes Gespür" für Tiere. Auch wenn es sicher günstigere und modernere Tierarztpraxen gibt, wir werden nicht wechseln. Inzwischen legt diese Praxis auch sehr viel Wert auf Termine und bietet gleichzeitig (zu einer anderen Zeit) eine offene Sprechstunde an. Seidem muss man nicht mehr wirklich warten und falls doch hält es sich in Grenzen :thumbup:

Crazy_nina

Fortgeschrittener

Beiträge: 440

Wohnort: Berlin

Beruf: Biologie Studentin

  • Nachricht senden

4

Montag, 13. Januar 2014, 14:20

Als wir unsere Katzen vor zwei Jahren bekommen haben, haben wir erstmal den von der Entfernung am nächsten Tierarzt aufgesucht. Da wir erst frisch zugezogen waren, kannten wir niemanden, der uns hätte Empfehlungen geben können ;)
Es hat sich aber bis jetzt als ein Glücksgriff heraus gestellt. Der Tierarzt ist sehr nett, geht mit den Katzen gut und vorallem ruhig um (wichtig bei unserer Panik-Katze Muffin), er zockt uns nicht ab (wir haben die ein oder andere Untersuchung, bei der keine Medikamente oder so gegeben wurde, sogar umsonst bekommen) und er macht einen kompetenten Eindruck (wobei wir zum Glück noch nicht mit ernsthaften Krankheiten zu ihm gehen mussten ;)).
Wir waren einmal in einere großen Praxis mit verschiedenen Tierärzten, das hat sich sehr nach Massenabfertigung angefühlt. Kann ich also nicht empfehlen, wobei das bestimmt auch unterschiedlich ist.
Liebe Grüße,
Nina

claudiaaush

claudiaaush

Beiträge: 541

Wohnort: Hannover

Beruf: MTA

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. Januar 2014, 09:06

als Streifihalter ist das echt schwierig. Ich bin soo froh, eine TÄ zu haben, die was von den Streifentieren versteht (wenn DIE ins Mäulchen guckt, sieht sieht sie auch was - hab ich schon anders erlebt :S ). Die haben da eine Gasnarkosemöglichkeit. Und als Erstes bin ich nach der Haltung gefragt worden. Ich fands gut da....
einen charmanten Tag Euch _Str_

6

Dienstag, 24. Juni 2014, 22:22

Was uns wichtig war:

- Ein lieber Tierarzt (ja, hört sich blöd an, aber ist einfach so)
- Der Tierarzt sollte nicht zu weit weg, ABER muss auch mehr als gut für unsere kleinen Mäuse sein
- Alternative Heilmethoden (auch wenn oft hinterfragt, es war schon oft hilfreich)
- Operationen müssen in der Klinik durchgeführt werden
- Einen 24-Stunden-Notruf muss vorhanden sein

Im Vordergrund stehen nicht die brandneusten Geräte im Labor, sondern wie meine Mitschreiber hier erwähnt haben, dass der Tierarzt mit unseren Tieren klar kommt. :wel:

Liebe Grüße
Wer unsere Träume stiehlt, gibt uns den Tod.
(konfuzius)

Lieblingstierärzte: vetzentrum.de | Lieblingstierseiten: Kidsweb

7

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 09:27

Ich gehe zunächst mal zum Tierarzt der rein geographisch am nächsten ist. Und wenn ich einen guten Eindruck habe, dann bleibt er auch mein Tierarzt. Bisher habe ich wenig wechseln müssen und bin schon seit Jahren beim Doc meines Vertrauens.

8

Dienstag, 27. Oktober 2015, 19:53

Hab meinen, mit dem ich sehr zufrieden bin, über Empfehlungen ausgesucht.
Nach mir die Sintflut

9

Dienstag, 24. November 2015, 21:42

Nur über Empfehlungen!
Jeder Jeck ist anders

10

Dienstag, 24. November 2015, 21:43

Haben usneren jetzt auch schon seit 6 Jahren
Jeder Jeck ist anders

mbpuppenspieler

Administrator

Beiträge: 3 224

Wohnort: Niddatal

Beruf: 23 Jahre Zahnarzthelferin, jetzt Schulkioskbetreiberin

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. November 2015, 01:32

Wir sind an unsere TÄ geraten, weil sie die einzige in der Umgebung war, die auch mittwochs Sprechstunde hatte (wir hatten Dienstag spät abends eine Babykatze gefunden, die dringend zum TA musste) - und sind sehr zufrieden mit ihr seit 15 Jahren.
Liebe Grüße

Barbara

12

Montag, 21. Dezember 2015, 14:54

Wenn ich einen Tierarzt suche, das Wichtigste ist der Preis und die Leitung. Bevor ich zu googeln anfange frage ich zuerst wo mein Betanken ihre Lieblinge behandeln lassen.

13

Freitag, 1. Juni 2018, 09:57

Ich vertraue da am liebsten auf persönliche Empfehlungen.
Glücklicherweise kenne ich genug Leute hier in der Gegend, die selber auch ein Haustier haben.
Ansonsten kann ich raten, mal im Internet nach Bewertungen zu schauen.
Oder sich einfach ein paar auswählen und dann mal hingehen.

14

Montag, 4. Juni 2018, 14:06

Nach seinem Ruf und dem Preis.

Ähnliche Themen