Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum
HTFO auf Facebook
Hallo :-:
Das Haustierforum ist nun auch auf Facebook vertreten.
Hier darf gern 'geliked' und 'geteilt' werden!


eine erprobte Technik es ist wirklich vollbracht!


Neue Benutzer

KristenRat (16. Februar 2020, 10:18)

FrancescoS (22. Januar 2020, 11:48)

Sandyy_ (16. Dezember 2019, 08:34)

Carina_Schmidt (25. November 2019, 17:39)

dannkosuppliers (19. November 2019, 18:09)

1

Montag, 5. Oktober 2015, 13:42

Was hat Sid?

Hallo zusammen!

Mein Streifenhörnchen Sid verhält sich seit gestern komisch.
Wir haben es gegen Nachmittag gemerkt, da hat er angefangen beim atmen Geräusche zu machen ähnlich wie bei einer Schnappatmung.
Er hat auch die Augen kaum noch aufgemacht aber konnte sich noch normal bewegen. Dann war er in seinen Häuschen verschwunden. Heute mittag ist er wieder relativ normal,
er macht beim atmen auch keine Geräusche mehr. Auffällig ist nur, dass er keine größeren Sachen mehr in den Mund bekommt (Nüsse o.ä.) sondern sich nur mit "Kleinteilen" begnügt.

Kann es vllt ein Fremdkörper o.ä. im Mund sein?
Er ist schon 8,5 Jahre und den TA Stress würde ich ihm nur im Notfall zumuten...

Schonmal Danke

2

Montag, 5. Oktober 2015, 20:22

Hi,

mit 8,5 Jahren ist Sid schon im Metusalem Alter. Stress hin oder her, Ferndiagnosen können wir hier nicht stellen. Vielleicht macht der TA einen Hausbesuch. Vorher Sid in einen kleinen Käfig setzen, dann kann der TA besser schauen und Sid hat weniger Stress. Wichtig ist, das der Tierarzt sich mit Hörnchen auskennt und sich auch zutraut die Behandlung zu übernehmen. Einige haben doch Angst vor den Zähnen. Nicht warten, handeln.
Gruß
Nande

mbpuppenspieler

Administrator

Beiträge: 3 248

Wohnort: Niddatal

Beruf: 23 Jahre Zahnarzthelferin, jetzt Schulkioskbetreiberin

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 00:51

Hallo :-:

ich versteh dich total, dass du deinem Hörnchen den Stress beim TA ersparen willst, aber...vllt ist es nur eine Kleinigkeit, die deinem Hörnchen derzeit das Leben vergällt und der TA kann gleich Abhilfe schaffen - wir wissen es einfach nicht. Ich würde versuchen, dass ein TA evtl. bei einem Hausbesuch auf das Hörnchen schaut und dann entscheiden. 8,5 Jahre ist viel für ein Streifi, aber wenn du ihm mit wenig Stress sein Leben erleichtern kannst, würde ich alles menschenmögliche anstellen, dass es einen schönen Lebensabend hat. In meinen Augen ist zumindest ein Kontakt zu einem TA unumgänglich.
Liebe Grüße

Barbara