Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum
HTFO auf Facebook
Hallo :-:
Das Haustierforum ist nun auch auf Facebook vertreten.
Hier darf gern 'geliked' und 'geteilt' werden!


eine erprobte Technik es ist wirklich vollbracht!


Neue Benutzer

KristenRat (16. Februar 2020, 10:18)

FrancescoS (22. Januar 2020, 11:48)

Sandyy_ (16. Dezember 2019, 08:34)

Carina_Schmidt (25. November 2019, 17:39)

dannkosuppliers (19. November 2019, 18:09)

DieBi

Tiernärrin

  • »DieBi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 811

Wohnort: Bayern

Beruf: Groß- und Aussenhandelskauffrau

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. Juli 2013, 21:12

Joy ist krank!

Als ich heute von der Arbeit nach Hause kam saß Joy in ihrer Hängematte und wollte nach unten kommen, aber ihre Hinterbeine machten irgendwie nicht mit. Es wirkte wie ein Krampf auf mich. Sie stand auf den Hinterbeinen auf den Zehenspitzen, wollte mit den Vorderbeinen laufen, aber die Hinterbeine ließen sich nicht bewegen. Der Schwanz stand im hohen Bogen ab. Das Ganze dauerte nur ein paar Sekunden, so dass ich mir gar nicht sicher war, was das jetzt war. Es hat sich jedenfalls noch zwei mal wiederholt... nicht mehr ganz so schlimm. Ich war unschlüssig was es ist und bin mit ihr gleich zu meiner TÄ.
Kaum dort zeigte Joy die Sympthome nicht mehr, sie war auch verängstigt und nervös. Drum meinte meine TÄ, dass sie vielleicht bei einem Sprung abgestürzt ist und sich die Wirlbelsäule verletzt hat. Sie meinte vielleicht ein Haarriss in einem Wirbel. Drum hat sie mir Vitamin B mitgegeben, das ist gut für die Knochen. Ich soll es ihr 10 Tage lang verabreichen und sie beobachten ob es besser wird.

Kaum wieder zu Hause in ihrer Voliere verhielt sie sich wie immer. Kletterte, trank, fraß und putzte sich. Ich war schon erleichtert... aber dann fing es wieder an. Sie saß da und putzte sich übers Näschen, als plötzlich ihr Hinterteil hoch kam. Sie stellte sich während des Putzens, wie unter Zwang, auf die hinteren Zehenspitzen, so dass sie das Übergewicht bekam und nach vorne torkelte. Ich beobachtete das noch zwei bis drei mal. jetzt ist sie in ihrem Nest und werkelt da noch rum... scheinbar wie immer.

Mein Freund meint, dass sie vielleicht einen Schlaganfall hatte?! ;(((

Bin verzweifelt! Kennt jemand von euch solche Sympthome?

Besorgte Grüße,
Bianca.
Es tut mir leid, Tier,
denn sie mögen dich so sehr,
sie wollen alles von dir,
und am liebsten noch mehr,
deine Haut ist ihre Kleidung,
dein Fleisch ist ihr Essen,
dein Geist ist vergessen...
Thomas D

Dymar

Klartextschreiber

Beiträge: 2 569

Wohnort: Dinslaken (NRW)

Beruf: Meister Fachrichtung Metall

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. Juli 2013, 22:45

Hi Bianka,

ich kenne so Symptome nicht. Ggf. Krämpfe? Selbst ich als Züchte lese meist nur über Krankheiten, kann aber oft nicht helfen, weil so was in meiner jahrelangen Haltung noch nicht vorgekommen ist. Halte intensiven Kontakt zum TA. Die letzte Hoffnung ist immer Antibiotika, wenn keiner mehr weiter weis.



Streifiger Gruß

Marian
Hörnchenzucht - Dymar :wel: (2013 eingestellt)


DieBi

Tiernärrin

  • »DieBi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 811

Wohnort: Bayern

Beruf: Groß- und Aussenhandelskauffrau

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 2. Juli 2013, 07:19

Ok, danke Dymar! Werde ich auf jeden Fall machen!
Heute Morgen wollte meine kleine Langschläferin einfach nicht aufstehen. Ich konnte also keinen Blick auf sie werfen, bevor ich zur Arbeit gefahren bin. In der Mittagspause fahr ich Heim und hoffe sie dann beobachten zu können.
Es tut mir leid, Tier,
denn sie mögen dich so sehr,
sie wollen alles von dir,
und am liebsten noch mehr,
deine Haut ist ihre Kleidung,
dein Fleisch ist ihr Essen,
dein Geist ist vergessen...
Thomas D